"K" wie "Creativ"...

Die folgenden Zeilen schreibe ich nicht, weil sonst der Buchstabe "K" leer bliebe. Ich schreibe sie, weil ich Direktkunden und Werbeagenturen gerne folgendes vermitteln möchte: Ich kann Kapitän, echt gut sogar. Aber ich bin genauso gern Matrose.

 

Als man mir in der GGK Salzburg das Schild "Creativdirektor" an die Tür geschraubt hat, war ich noch keine 30 und ich denke, ich habe den Job damals ziemlich gut gemacht. So gut, dass der große Hans Schmid mich bei meiner Rückkehr nach Wien gefragt hat, ob ich nicht in der GGK Wien weitermachen will. Ich war geehrt, aber aus einem Bündel von Gründen, die hier keinen Platz haben, habe ich "Danke, aber nein danke!" gesagt.

 

In den 2 Jahrzehnten, die seither vergangen sind, habe ich mit Vergnügen komplette internationale Etats betreut - und mit dem gleichen Vergnügen vorgefertigte Layouts mit g´scheiten Headlines und schmissigen Texten befüllt. Mit anderen Worten: Mir ist kein Job zu klein, kein Job zu groß und auch im dürrsten Briefing zum langweiligsten Produkt steckt eine Chance auf ein spannendes Werbemittel. Danke, dass Sie bis hierher gelesen haben. Diese Zeilen waren mir wichtig.